Der richtige Beschnitt kann bereits im Winter sehr sinnvoll sein

ANZEIGE

Obstbäumen etwas Gutes tun

Frostfreie Tage im Winter sind geeignet, um Gehölzen einen Rückschnitt zu verpassen. Foto: Jens-Ulrich Koch/mag

Auch wenn es kurz im Herz wehtut: Ein teils sogar radikaler Schnitt des Baumes tut diesem letztlich gut. Die Pflanzen bleiben so insgesamt gesünder, und Obstgehölze erbringen mehr Ertrag. Bei vielen Gehölzen sind dafür die kommenden Monate eine gute Jahreszeit: Fruchttragende, schon früh blühende Ziergehölze und sommerblühende Varianten wie Clematis, Hibiskus, Sommer-Flieder, Rispenhortensien werden im zeitigen Winter geschnitten. Auch für den Schnitt von freiwachsenden Hecken ist der Winter ein guter Zeitraum. Ebenso wie für Ziersträucher ohne Früchte - außer jenen, die im zeitigen Frühjahr blühen wie Forsythie, Zierjohannisbeere, Ranunkelstrauch, Spiersträucher, Ziermandel, Zierkirsche und Flieder. Obstgehölze wie Beerensträucher, Süß- und Sauerkirschen, Frühzwetschgen, Pfirsich und Aprikose werden nach der Ernte gekappt.

Wer das verpasst hat, hat im ausklingenden Winter noch mal Gelegenheit dafür. „Zwischen Januar bis Mitte März werden Weinstöcke und Kiwi geschnitten. Nicht später, weil sie dann aus den Schnittwunden bluten", erklärt Hubert Siegler von der Bayerischen Gartenakademie. An den Rosen sollte die Gartenschere erst im ausgehenden Winter angelegt werden, etwa Anfang März. Der Schnitt im Winter sollte nur erfolgen, wenn das Thermometer keine starken Minusgrade anzeigt. Denn sonst ist das Holz spröde und reißt leichter. Torsten Drübert vom Fachverband geprüfter Baumpfleger sagt: „Notwendige Schnittmaßnahmen sollten im Winter auf jeden Fall an frostfreien Tagen durchgeführt werden. Und wenn es geht, nicht zu früh, damit das Gehölz nicht den ganzen Winter mit offenen Wunden da steht." Denn erst nachdem die Gehölze ihren Saftfluss im Frühjahr und Sommer angekurbelt haben, können sie Schnittwunden selbst verschließen. Aus diesen Gründen empfiehlt der Baumpfleger auch, Schnittmaßnahmen im Winter auf das Notwendige zu beschränken. Und er rät zu überlegen, ob der Schnitt nicht in die Vegetationsperiode oder in das Frühjahr verlegt werden kann. Beim Winterschnitt werden die Gehölze aus gelichtet und in Höhe und Durchmesser reduziert.

„Bei Obstgehölzen sollte ein regelmäßiger, dafür moderater Schnitteingriff erfolgen", erklärt Siegler. Hobbygärtner sollten unbedingt kranke, vertrocknete oder kahle sowie alle nach innen wachsenden Triebe entfernen. Durch Letzteres kommt wieder ausreichend Licht und Luft ins Innere der Baumkrone. Außer bei Hecken und Formgehölzen werden die Triebe nicht eingekürzt. Stattdessen entfernt man Kronentriebe sowie am Boden liegende Triebe komplett. Der Schnitt erfolgt direkt oberhalb einer Verzweigung, deren Seitentrieb nach außen zeigt. „Keine Stummel belassen, weil dies zum Eintrocknen der Schnittstelle oder einem unerwünschten übermäßigen Neuaustrieb führen kann", rät Siegler. Es gibt aber auch Ausnahmen bei der Schnittweise. „Vor allem bei Obstbaumhochstämmen ist in den ersten Jahren nach der Pflanzung ein jährlicher sogenannter Erziehungsschnitt entscheidend, damit er optimal wächst", erläutert Oliver Fink vom Verband der GartenBaumschulen. Um das Wachstum und die Verzweigung der Leitäste und der Stammverlängerung zu fördern, werden diese jährlich um rund ein Drittel eingekürzt. Buschbäume – sie haben kurze Stämme - und Obstbäume aufschwachwachsenden Unterlagen sowie Säulenobst benötigen keinen Erziehungsschnitt. mag


Wohlfühlwärme rundum

Schicke Designheizkörper mit cleverem Aufbau

Sich in ein wohlig warmes Handtuch kuscheln - das ist für viele der perfekte Abschluss eines entspannten Bades oder prickelnden Duschvergnügens. Doch wenn Handtücher über dem Heizkörper hängen, wird das Badezimmer selbst oft nicht mehr ausreichend erwärmt. Markenhersteller bieten hierfür mittlerweile eine intelligente Lösung an, die dank eines durchdachten Aufbaus beides gleichzeitig kann.

Designheizkörper bieten genau diese clevere Funktionalität und verbinden sie mit einem ansprechenden Look. So gibt es Modelle, bei denen drei Heizrohre ausgeklinkt sind und aus dem eigentlichen Heizkörper hervorragen. Hier können Handtücher ganz bequem übergehängt und vorgewärmt werden. 

Der übrige Heizkörper bleibt unverdeckt und kann das Badezimmer weiterhin angenehm temperieren. Damit er auch optisch perfekt ins Bad passt, stehen verschiedene Farben und Breiten für mehr Flexibilität zur Verfügung. akz

Lesen Sie jetzt
Aktionstage "Heimat shoppen" finden am 8. und 9. September in Büdesheim und Bingen-Stadt, aber auch in anderen rheinhessischen Städten wie Mainz, Worms und Alzey statt
Büdesheim aktiv und Bingen: Aktionstage Heimatshoppen
Vermietung, Verkauf, Leasing, Reparatur aller Marken in der eigenen Werkstatt und dem Shop mit Zubehör
Bike Service Bingen: Neues Mitglied bei Büdesheim aktiv
Erfolgreicher Autofrühling: Die Saarlandstraße war bestens besucht und an den Ständen wurde fleißig gefachsimpelt.
Büdesheim: "Gemeinsam sind wir stark"