Von Rock und Blues bis zu hochkarätigem Jazz
07.08.2019

Drei Tage voller Highlights auf fünf Open-Air-Bühnen rund um den Dom

De-Phazz sorgen mit ihren Klängen für Stimmung. Foto: Agentur De-Phazz

Ab Freitag ist es wieder soweit: Dann gibt es in Worms Musik satt auf fünf Open-Air-Bühnen rund um den Dom. Vom 9. bis 11. August zeigt sich das Programm von „Worms: Jazz & Joy“ vielfältig und hochkarätig: Nationale und internationale Größen der Jazz-Szene bereichern das Festival. Mit dabei sind unter anderem Pee Wee Ellis, der gleich zweimal auftritt, das Wolfgang Haffner Trio, das Vincent Peirani Quintet und das Enrico Rava Wild Dance Quartet. Im Joy-Programm begeistern unter anderem Max Herre, SWR1 Hits & Storys – Die Show, Bukahara und De-Phazz. Das Sonderkonzert mit Niedeckens BAP bildet den krönenden Abschluss am Sonntagabend.

Niedecken und Max Herre

Mit einer Mischung aus Rock, Pop, Blues, Weltmusik, hochkarätigem Jazz und vielem mehr lässt das Programm von „Worms: Jazz & Joy“ auch in diesem Jahr keine Wünsche offen.

Niedeckens BAP beehren erneut die Nibelungenstadt. Die Kölschrocker heizen dem Publikum am Sonntag, 11. August, um 18.30 Uhr auf der Sparkassen-Bühne auf dem Marktplatz ordentlich ein.

Am Festivalfreitag um 21 Uhr ist dort die beliebte Konzertreihe „SWR1 Hits und Storys – Die Show“ zu Gast. SWR1-Musikexperte Werner Köhler und die Band Pop-History bringen den Zuschauern neben Klassikern der Beatles oder Rolling Stones auch Lieder aus den aktuellen Charts näher, indem sie spannende Erzählungen mit mitreißender Musik mischen. Mit Bukahara kommt eine der gefragtesten Bands im Bereich Neofolk und Weltmusik nach Worms Mit Hits wie „A-N-N-A“ und „Wenn der Vorhang fällt“ begann Max Herre in den 90er-Jahren seine Karriere als Frontmann des Hip Hop-Trios „Freundeskreis“. Bei „Worms: Jazz & Joy“ präsentiert er sein neues Soloalbum „Athen“.
             

Der Auftritt von BAP ist eines der Highlights. Foto: Simon Engelbert

Blues und Weltmusik

The Turbans begeistern am Festivalsamstag um 21 Uhr das Publikum an der EWR-Bühne auf dem Schlossplatz mit ihrer hochenergetischen Mischung aus Balkan, Klezmer, Gypsy und weiteren Stilen. „Blues at its best“ heißt es, wenn dort die Blues Company am 11. August um 19.30 Uhr die Bühne betritt. Mit Yossi Fine & Ben Aylon haben sich einer der weltweit bekanntesten Musiker und Produzenten und einer der begnadetsten Schlagzeuger zusammengetan. Am 10. August überzeugen sie um 20.30 Uhr auf der RENOLIT-Bühne vor der Jugendherberge. Kliffs präsentieren hier einen Tag später Klanggedichte für die ewig Verweilenden und Popsongs für schüchterne Tänzer.
            
Pee Wee Ellis gleich zwei Mal

Natürlich kommen auch Jazzfans beim Festival voll auf Ihre Kosten: Mit Saxophonist kommt eine wahre Jazz-Größe nach Worms – und tritt als „Artist in Spotlight“ gleich zwei Mal auf. Am 9. August spielt der ehemalige musikalische Leiter und Komponist von James Brown mit seiner Band Pee Wee Ellis Funk Assembly das Eröffnungskonzert auf der Volksbank-Bühne auf dem Weckerlingplatz. Einen Tag später kann das Publikum die Virtuosität des Jazz-Urgesteins beim Auftritt mit Jazz-Pianist Danny Grissett und Bassist Christian Diener auf der WZ-Bühne auf dem Platz der Partnerschaft bewundern.

Von Haffner bis Ed Motta

Erstklassig ist auch das weitere Jazzprogramm: Der Auftritt des Vincent Peirani Quintetts auf der WZ-Bühne ist das Highlight am Samstagabend. Den unbestechlichen Drive, die inspirierende Kreativität und das druckvolle sowie dynamische Spiel Wolfgang Haffners kann man am Festivalsonntag erleben.

Auch das Programm auf der Volksbank-Bühne am Weckerlingplatz ist gespickt mit Highlights: So verschmelzen am Samstag bei Afrodisia Funk, Jazz und Latin miteinander. De-Phazz sorgen mit ihren retro-elektronischen Klängen für Stimmung beim Publikum. Der brasilianische Soul-Sultan Ed Motta bringt am 11. August sein bisher wohl bestes Album „Criterion of Senses“ mit nach Worms. Das gesamte Konzertprogramm gibt es unter www.jazzandjoy.de. red/hje

Grußwort

Für jeden etwas Passendes

Foto: M.Schär

Liebe Besucher von „Worms: Jazz & Joy“, jedes Jahr zieht es tausende Wormser und Gäste aus der Umgebung in den Schatten des historischen Kaiserdoms, um gemeinsam bei unserem Musikfestival zu feiern. Dabei ist es wohl vor allem die musikalische Vielfalt, die den besonderen Reiz von „Worms: Jazz & Joy“ ausmacht: Egal ob Jazz-, Pop- oder Rock-Liebhaber – im Programm findet sich für jeden Geschmack etwas Passendes.

Zur 29. Ausgabe vom 9. bis 11. August stehen mit Pee Wee Ellis, Enrico Rava, Wolfgang Haffner und Vincent Peirani nationale und internationale Stars der Jazzszene auf den Bühnen. Weitere Highlights sind das Sonderkonzert mit Niedeckens BAP sowie der Auftritt von Max Herre und „SWR1 Hits & Storys – Die Show“, bei der die Geschichten hinter bekannten Popsongs im Mittelpunkt stehen.

Kleine Musikliebhaber können sich am Wochenende wieder beim beliebten Kinderfest austoben. Die Wormser Kirchen laden auch in diesem Jahr zu besonderen Jazzgottesdiensten ein. Neben dem musikalischen Genuss kommt auch der kulinarische nicht zu kurz: Köstliche Leckereien und hervorragende Weine machen aus „Worms: Jazz & Joy“ mehr als „nur“ ein Musikfestival.

Mein besonderer Dank gilt dem Veranstalter, der Kultur und Veranstaltungs GmbH, den städtischen Mitarbeitern, den Sponsoren und dem Ministerium für Bildung, Wissenschaft, Jugend und Kultur sowie den zahlreichen freiwilligen Helfern. Ihr großes Engagement macht das Festival zu dem, was es ist: einzigartig und erfolgreich.

Ich wünsche Ihnen ein schönes Festival mit guter Musik und jeder Menge Unterhaltung.

Adolf Kessel
Oberbürgermeister der Stadt Worms

Musik-Programm

Jazz, Funk, Pop und Rock

Die Jazz-Größe Pee Wee Ellis ist gleich zwei Mal zu erleben. Foto: Agentur Pee Wee Ellis

Freitag, 9. August

Sparkassen-Bühne (Marktplatz)
21 Uhr SWR1 Hits & Storys – Die Show

Volksbank-Bühne (Weckerlingplatz)
20.20 Uhr Eröffnung
20.30 Uhr Jazz & Joy: Private Selection 2019
21.30 Uhr Pee Wee Ellis Funk Assembly
             
WZ-Bühne (Platz der Partnerschaft)
20 Uhr Fuhrmann, Fromm und Freunde

EWR-Bühne (Schlossplatz)
20 Uhr Bankert & Kafruse

RENOLIT-Bühne
(Jugendherberge)
20 Uhr Henny Herz
           

Musikfreunde freuen sich auf Max Herre. Foto: Mika Väisänen

Samstag, 10. August

Sparkassen-Bühne (Marktplatz)
16.45 Uhr LIONLION
19.00 Uhr Bukahara
22.00 Uhr Max Herre

Volksbank-Bühne (Weckerlingplatz)
14.30 Uhr TC Big Band
17.00 Uhr Bilderband
19.30 Uhr Afrodisia
22.00 Uhr De-Phazz

WZ-Bühne (Platz der Partnerschaft)
15.00 Uhr Jan Felix May
17.45 Uhr Pee Wee Ellis & Danny Grissett & Christian Diener
20.15 Uhr Vincent Peirani Quintet

EWR-Bühne (Schlossplatz)
16.30 Uhr Vigo
18.30 Uhr Ma belle chérie
21.00 Uhr The Turbans

RENOLIT-Bühne (Jugendherberge)
16.30 Uhr Schaudinger
18.30 Uhr TOMBOLA
20.30 Uhr Yossi Fine & Ben Aylon

Sonntag, 11. August

Sparkassen-Bühne (Marktplatz)
18.30 Uhr Sonderkonzert: Niedeckens BAP

Volksbank-Bühne (Weckerlingplatz)
11.00 Uhr South West Oldtime All Stars
15.00 Uhr Marina & The Kats
17.30 Uhr Matti Klein Soul Trio feat. Pat Appleton
20.15 Uhr Ed Motta

WZ-Bühne (Platz der Partnerschaft)
14.30 Uhr Trio Patuá
16.30 Uhr Wolfgang Haffner Trio
19.00 Uhr Enrico Rava Wild Dance Quartet

EWR-Bühne (Schlossplatz)
14.30 Uhr The JB Lloyd Band
17.00 Uhr TRYO
19.30 Uhr Blues Company

RENOLIT-Bühne (Jugendherberge)
13.30 Uhr The Cash Crops Gewinner Band-Voting
15.30 Uhr Vielleicht Emma
17.30 Uhr Kliffs
             
Attraktives Rahmenprogramm an drei Tagen
Jazz in Kirchen
Dreifaltigkeitskirche
11. August, 10 Uhr
Jazzgottesdienst mit Wormser Kirchenkabarett

Freie Evangelische Gemeinde Worms‚ (Prinz-Carl-Anlage 24 + 30)
11. August, 11 Uhr
Gottesdienst mit Sängerin Lena Belgart

Dom St. Peter
11. August, 11.30 Uhr
Gottesdienst mit der Band „Ton (-) gestalten“

Kinderfest
Samstag und Sonntag, 14 bis 18 Uhr, vor dem Dom mit „Halli-Galli-Spielmobil“; Eintritt frei

„Zukunftswerkstatt – Jazz in Rheinland-Pfalz“
10. August, ab 12.30 Uhr Diskussion & Workshop im Wormser Kulturzentrum (Rathenaustraße 11)

Schlemmen und genießen
Auf den Plätzen rund um den Dom und auf dem Marktplatz verwöhnen Gastronomen und Winzer aus der Region das Festivalpublikum mit einem vielseitigen gastronomischen Angebot. Sonntag, 11. August, 11 bis 14 Uhr, Weckerlingplatz, Jazz-Brunch „Hot Jazz Matinee“
Tickets
Freitag, 9. August
Sonderkonzert: Niedeckens BAP VVK 49,90 Euro / AK 55 Euro
Tageskarte (ohne Niedeckens BAP) VVK 25 Euro / AK 30 Euro

Samstag, 10. August
Tageskarte: VVK 25 Euro / AK 30 Euro

Sonntag, 11. August
Tageskarte: VVK 25 Euro / AK 30 Euro

Mehrtageskarte
(Freitag, Samstag + Sonntag; ohne Sonderkonzert): VVK 40 Euro / AK 50 Euro Niedeckens BAP-Kombiticket (Sonderkonzert + Mehrtageskarte) nur VVK 84,90 Euro

Karten gibt es unter Ticket-Hotline 01805/ 33 71 71 (0,14 €/Min. aus dem deutschen Festnetz – Mobilfunk max. 0,42 €/Min.), auf www.jazzandjoy.de, sowie bei allen bekannten VVK-Stellen von Ticket-Regional.

Vorverkaufsende: Freitag, 9. August, 12 Uhr; für Sonderkonzert am Samstag, 10. August,18 Uhr!
Datenschutz