Die Herzen der Menschen bewegt

Kultur-Sonderpreis der Verbandsgemeinde für Professor Eberhard Linke

Prof. Eberhard Linke (2. von links) wurde mit dem KulturSonderpreis der VG Wörrstadt ausgezeichnet. Foto: Ina Köhler

21.07.2021
Metallbau Metzler

VG WÖRRSTADT – „Der Kultur-Sonderpreis“, so Laudatorin Anita Pleic, „geht an einen der kreativsten Einwohner der VG Wörrstadt, an einen Künstler, der die Herzen und Gedanken der Menschen bewegt, an einen Weitgereisten, dem Rheinhessen zur Heimat geworden ist, der selbst zu einem Rheinhessen geworden ist.“ Mit Professor Eberhard Linke aus Saulheim zeichnete die Verbandsgemeinde erstmals einen Kulturschaffenden für sein herausragendes Schaffen aus.

„Mit Ihnen hat die Jury einen würdigen Preisträger für den Kultur-Sonderpreis 2020 gewählt“, betonte auch VG-Bürgermeister Markus Conrad bei der Preisübergabe, die er mit KarlHeinz Greb, dem Vertreter des Sponsors Energie- und Servicebetrieb Wörrstadt, vornahm. Überreicht wurde die Kulturpreis-Skulptur sowie das Preisgeld in Höhe von 1000 Euro.

Möbel Erfurth GmbH

Der 1937 in Lauban (Schlesien) geborene Preisträger studierte in Stuttgart Kunst und Kunsterziehung. Nach einigen Jahren als freier Bildhauer und Wissenschaftlicher Angestellter in der Fakultät Architektur der TU Braunschweig ging er nach Mainz. Dort lehrte er von 1974 bis 2002 als Professor an der Fachhochschule im Bereich Innenarchitektur und Architektur. Anfang der 70er- und 80er-Jahre hatte Linke zwei Gehöfte in Saulheim und Flonheim zu Ateliers umgebaut. Dort zeugen fertige und im Werden befindliche Skulpturen von seinem reichhaltigen Schaffen.

Dass der Künstler ein kritischer und politisch denkender Mensch ist, zeigt etwa die Terrakotta-Nachbildung „Landschaft mit totem Sänger“, die im August 2020 auf die Reise nach Chile ging. Mit der Skulptur setzte er sich mit dem Schicksal von Victor Jara auseinander, einem während des Militärputsches in Chile ermordeten Musikers. Aber auch mit seinem persönlichen Schicksal hat sich der heute 84-Jährige auseinandergestezt. Nach einem Unfall 2014 querschnittsgelähmt, gestaltete er Plastiken wie die Wirbelsäule auf zwei Rädern.

Zusammen mit seiner Frau gründete Linke 2009 die „Eberhard und Barbara Linke Stiftung“ mit Sitz in Flonheim. Stiftungszweck ist die Pflege und öffentliche Präsentation seines künstlerischen Werkes sowie auch die Förderung jüngerer bildender Künstler in Form von Arbeitsaufenthalten und Kursen für den Hohlaufbau von Terrakotta-Plastiken. Zusammen mit der Landeszentrale für politische Bildung Rheinland-Pfalz bietet die Stiftung in Flonheim Konzerte, Lesungen, Seminare zum Thema „Kunst und Politik” an. (red.)


Tradition lebt weiter

Neuer Betreiber für die Postfiliale

NIEDER-OLM – Seit Anfang Juni ist die Nieder-Olmer Postfiliale in der Pariser Straße 124 geschlossen. Für den Ort eine fast schon historische Ausnahmesituation. Denn die Post hat in Nieder-Olm eine lange Tradition, die bis Jahr 1817 zurückreicht, in dem dort erstmals eine Poststation urkundlich erwähnt wird. Die entstandene Lücke wird jedoch zum Glück bald wieder geschlossen. Laut Aussage der Stadt soll Ende August ein neuer Betreiber in die ehemaligen Räume einziehen. (red).