Tipps für gute Gebrauchte

Checklisten erleichtern den Autokauf aus zweiter Hand


16.08.2021

Ob als Ersatz für das in die Jahre gekommene Auto oder weil die Familie Zuwachs bekommen hat: Aus den unterschiedlichsten Gründen muss irgendwann ein neues Fahrzeug her. Nicht jeder kann oder möchte sich dann einen Neuwagen leisten, viele entscheiden sich bewusst für einen „Gebrauchten“.

Foto: djd/Das Telefonbuch/mauritius images/Alamy/Witthaya Prasongsin
Foto: djd/Das Telefonbuch/mauritius images/Alamy/Witthaya Prasongsin

Der Markt für Gebrauchtfahrzeuge ist allerdings riesig und wegen der großen Modellvielfalt auch recht unübersichtlich, Laien sind bei der Auswahl oft überfordert. Welche Marke? Welche Extras? Kleinwagen oder Familienkutsche? Aber es gibt Hilfsmittel, um beim Kauf eines Autos aus zweiter Hand glücklich zu werden. Wer im Freundeskreis keinen Kfz-Experten hat, sollte sowohl für die Suche als auch für den Besichtigungstermin des Gebrauchtwagens eine übersichtliche und gut strukturierte Checkliste nutzen. Diese gibt es, unabhängig von der Automarke, kostenfrei im Internet. Sie hilft bereits bei der Planung des Gebrauchtwagenkaufs und erklärt nicht nur, wie sich das Wunschfahrzeug tatsächlich finden lässt, sondern gibt auch Tipps für Besichtigung und Probefahrt. Verschiedene Checklisten für den Gebrauchtwagenkauf kann man beispielsweise im Internet finden. Übersichtlich sind hier alle wichtigen Prüfkriterien zusammengefasst – vom Zustand der Reifen über die einwandfreie Funktion von Kupplung und Bremsen bis zu eventuell versteckten Rostschäden. Oft lassen sich auf entsprechenden Seiten ebenfalls Ansprechpartner für alle Bereiche des Gebrauchtwagenkaufs finden – von der Finanzierung des Autos bis hin zur Entsorgung des alten Fahrzeugs. djd