Kindertänze und große Polonaise
22.01.2020

Die TGM lädt zum zehnten Kindermaskenball am 10. Februar ein

Kindertanz mit buntem Fallschirm beim 9. TGM-Kindermaskenball. Foto: Wolfgang Rattler / VRM Lokal

Jetzt teilen:

Jetzt teilen:

GONSENHEIM (red). Am Montag, 10. Februar, öffnet die Turngemeinde 1861 Mainz-Gonsenheim (TGM) ihre Pforten und präsentiert ihren zehnten Kindermaskenball.

Der Einlass ist ab 15.11 Uhr. Um 15.33 Uhr startet der Kindermaskenball. Alle TGM-Mitglieder und natürlich auch Nicht-Mitglieder, Freunde, Freundinnen und Verwandte sind herzlich eingeladen. Viele spannende Spiele und eigens kreierte Kindertänze stehen auf dem Programm. Highlights sind die Rundum-Kinderbetreuung, sodass auch die Eltern einfach mal beim Zuschauen entspannen können, und die große Polonaise, die einmal quer durch die TGM-Hallen führt. Die TGM freut sich auf zahlreiche kleine und große Besucher.
    

Erste Hilfe für die Kleinsten
    

GONSENHEIM (red). Am Samstag, 7. März, 10 bis 14.30 Uhr, wird im Gesellschaftsraum der Turngemeinde 1861 Mainz-Gonsenheim ein Erste-Hilfe-Kurs für Babys und Kleinkinder angeboten. Es wird über die Themen Verschlucken, Wiederbelebung, Sturz und Wunden referiert. Der Kurs kostet 35 Euro für TGMler, 40 Euro für Nichtmitglieder. Der Kurs findet bei einer Teilnehmeranzahl von zehn bis 20 Personen statt. Die Anmeldung erfolgt bei Frauke Braun unter Telefon 06131 - 47 00 74 oder per E-Mail an krabbelgruppe@tgm-gonsenheim. de. Anmeldeschluss ist der 1. Februar. Die Kosten sind ebenfalls bis 1. Februar per Überweisung an die TGM Gonsenheim, IBAN DE87 5509 1200 0088 2739 07, zu entrichten. Eine Rückerstattung bei Nichtteilnahme ist nicht möglich.
  

Orchester gibt Winterkonzert
   

OBERSTADT (red). Wie bereits in den vergangenen Jahren wird das Mainzer Medizinerorchester Anfang Februar erneut in der Lutherkirche, Wilhelmiterstraße 17, zu erleben sein. Ein abwechslungsreiches Programm und begabte Solisten warten am Sonntag, 9. Februar, 15 Uhr, auf die Besucher. Auf dem Programm stehen Werke von Mozart, Beethoven und Mendelssohn. Dirigiert wird das Orchester von Rhodri Britton. Der Eintritt ist frei, um Spenden wird gebeten.

Für Kurzentschlossene besteht die Möglichkeit, das Konzert bereits am Vorabend in Wiesbaden zu besuchen: Samstag, 8. Februar, 19 Uhr, Church of St. Augustine of Canterbury, Frankfurter Straße 3, 65189 Wiesbaden.
     

Beethoven und Strauss
   

OBERSTADT (red). Am Samstag, 1. Februar, präsentiert die Münchnerin Lena Neudauer an der Violine gemeinsam mit Stipendiaten der Villa Musica Musik von Strauss und Beethoven. Das Konzert findet um 19 Uhr in der Villa Musica, Auf der Bastei 3, statt. Tickets zu 12,50 Euro (sechs Euro für Kinder unter 18 Jahren) und weitere Infos gibt es unter www.villamusica.de.
     

Wohnung gesucht?
    

Das Bauprojekt 49°N kennenlernen
  

WEISENAU (red). Wer eine Eigentumswohnung von circa 90 Quadratmetern nahe der Mainzer Innenstadt sucht und in einer gemeinschaftlichen Nachbarschaft leben möchte, ist herzlich zum Infocafé der Baugemeinschaft „49°N – rundum bunt“ eingeladen. Das Infocafé findet am Samstag, 25. Januar, in der Weisenauer Ortsverwaltung, Tanzplatz 3, von 15 bis 17 Uhr statt. Bei Kaffee und Kuchen können Interessierte mehr über das Bauprojekt erfahren und Mitglieder von 49°N kennenlernen. Die private Bauherrengemeinschaft baut in den nächsten Jahren ein Mehrfamilienhaus im Weisenauer Heiligkreuz-Viertel in Mainz. Das Passivhaus wird über Gemeinschaftsflächen (zum Beispiel eine Wohnküche, eine Dachterrasse, einen Co-Working Space) verfügen, die eine ungezwungene Begegnung der Bewohner im Alltag ermöglichen und viel Raum für „Gemeinschaft“ bieten. 13 der 16 Wohneinheiten sind bereits vergeben. Für die „letzten“ drei 3- bis 4-Zimmer-Wohnungen werden Menschen gesucht, die sich mit Mainz verbunden fühlen und ein nachhaltiges Wohnprojekt mitgestalten möchten. Um Anmeldung per E-Mail wird gebeten: 49grad.mainz@gmail.com. Weitere Infos: www.49grad-mainz.de.
    

„Zur Feier des Tages“
    

Sonntagskonzert mit Manfred Siebald
   

Der Mainzer Liedermacher Manfred Siebald. Foto: Wolfram Heidenreich / VRM Lokal

HARTENBERG-MÜNCHFELD (red). Am Sonntag, 2. Februar, um 18 Uhr ist in der Evangelischen Auferstehungsgemeinde in Mainz (Am Fort Gonsenheim 151, neben SWR) der Liedermacher Manfred Siebald zu hören. „Zur Feier des Tages“ ist der Titel des Programms, zugleich auch der Titel seines aktuellen Albums.

Seit 1970 ist Siebald national und international musikalisch unterwegs. Insgesamt sind 21 Soloalben von ihm erschienen. Bis 2012 arbeitete er zudem in seinem Hauptberuf als Literaturwissenschaftler an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz.

Siebald ist bundesweit bekannt für seine brillant getexteten und vertonten Lieder aus dem Alltag des Glaubens. Dabei hat Siebald ein feines Gespür für die ganz persönlichen Nöte, Ängste, Sehnsüchte und Freuden seiner Zuhörer. Zwischen den einzelnen Liedern besticht er durch seine Moderationen und kleinen Geschichten voller Humor, Ironie und Hoffnung.

Der Eintritt zum Konzert ist frei, um Spenden wird gebeten.
    

Spende überreicht
   

Porsche-Club unterstützt Trauerverein
  

HECHTSHEIM (red). Die Besucher des gut besuchten Stammtischs des Porsche Club Mainz waren beeindruckt von dem Vortrag des Vorstandsmitgliedes Gisbert Heppel, Trauernde Eltern & Kinder Rhein-Main, den er zum Thema Vereinsangebote und der Inanspruchnahme der Trauerbegleitung im gesamten Rhein- Main-Gebiet hielt. So waren sich die Teilnehmer schnell einig, die alljährliche Spende im Jahr 2019 dem Mainzer Trauerverein zukommen zu lassen. Es ist seit der Gründung Brauch, jedes Jahr ein soziales Projekt zu unterstützen. In Anlehnung an den Porsche 911 spendete der Club exakt 911 Euro . Im Dezember überbrachte Dr. Wadle den symbolischen Scheck der Vorsitzenden Irene Heppel.
   

Sich austauschen
   

Neue Termine des Homöopathie-Stammtischs
   

LAUBENHEIM (red). Auch in diesem Jahr bietet die Fördergemeinschaft Homöopathie im Krankenhaus e.V. wieder einen regelmäßigen Stammtisch zu Themen rund um die Homöopathie an. Am Donnerstag, 30. Januar, treffen sich die Teilnehmer um 20 Uhr im Restaurant Nam- Hai, Oppenheimer Straße 39, in Laubenheim. Diesmal geht es um Gicht und Stoffwechselstörungen. Die Leiterin des Stammtisches, Heilpraktikerin Claudia Kühl, wird einiges zu homöopathischen Arzneien und Grenzen der Eigenbehandlung bei diesen Erkrankungen sagen.

Am Donnerstag, 26. März, 20 Uhr, geht es um das Thema Grasmilbe, Thuja und Co. – Homöopathie bei kleinen Problemen im Garten.

Der Verein bittet um vorherige Anmeldung, damit genügend Plätze im Restaurant reserviert werden können. Anmeldung unter Telefon 06134-69160 oder per E-Mail an fg@hom-krankenhaus.de.
   

Kochkurs für Väter
   

LERCHENBERG (red). Die Evangelische Familienbildung bietet am 24. März einen Kochkurs „Väter kochen mit Vätern“ an. Von 19 bis 22 Uhr können kochbegeisterte Väter und die, die es noch werden möchten, in der Schulküche der Realschule plus, Hindemithstraße 1-5, unter Anleitung von Ulrich Dörr ihr kulinarisches Wissen erweitern. Kosten: 20 Euro. Anmeldung bis 10. März per Mail an post@efb-mainz.de oder telefonisch unter 06131 - 9 60 04 47.
   

Närrische Bräuche
   

Fastnachtliche Führung durch Mainz   

ALTSTADT (red). Am Mittwoch, 12. Februar, um 17 Uhr lädt die Kultur- und Weinbotschafterin und Gästeführerin der Stadt Mainz Cornelia Bärsch-Kämmerer zu einem unterhaltsamen Rundgang ein. Gemeinsam mit ihren Gästen taucht sie ein in die Bräuche und Sitten der Mainzer Fassenacht. Die Teilnehmer erfahren, was „Messfremde“ sind, wie die Schwellköpp entstanden sind, warum Garden Uniformen tragen und vieles mehr.

Fastnachtliche Garderobe ist erlaubt. Es darf auch zwischendurch geschunkelt werden.

Der Treffpunkt ist vor dem Fastnachtsmuseum (Rückseite des Proviantamts), Neue Universitätsstraße 2. Die Führung kostet inklusive Eintritt ins Museum und einem Umtrunk 13 Euro. Um Anmeldung unter Telefon 0176 - 750 500 25 oder per E-Mail an cornelia.baersch-kaemmerer@kwb-rheinhessen.de wird gebeten.