Vorsprung durch Erfahrung
23.09.2019

Traditionsbetrieb Optik Grimmer ist auf dem neuesten Stand der Technologie

Das Augenwohl der Kundschaft steht im Fokus des traditionellen Mainzer Meisterbetriebes. Foto: nwz

Längst dienen sie nicht nur dazu, besser sehen zu können: Brillen werden auch gern getragen, um besser auszusehen. Schließlich verleihen sie dem Gesicht eine besondere Ausstrahlung. Was früher schon galt, gilt heute umso mehr, bestätigt Claus Dechange, Optikermeister und Inhaber von Optik Grimmer. „Vorsprung durch Erfahrung“ ist ein Leitspruch des Hauses, schließlich besteht das Mainzer Traditionsgeschäft nun seit einhundert Jahren. Da es nicht als reiner Familienbetrieb über Generationen geführt wurde, ist über die frühere Firmengeschichte kaum etwas bekannt. Doch schon 1995 hat Claus Dechange das Geschäft übernommen, das seit 17 Jahren seinen Sitz in der Großen Langgasse hat; auch eine Filiale in Bretzenheim kam hinzu.

Das Augen-Wohl der Kundschaft steht im Mittelpunkt für das Team des Meisterbetriebs, das sich als kompetenter Partner versteht rund um Brillen und Kontaktlinsen. Auch freundlicher Service und intensive Beratung sind selbstverständlich, von der Auswahl und Anpassung bis zu Pflege und Reparaturen. Schließlich sollte die Brille nicht nur gut gefallen und perfekt sitzen, sondern auch hundertprozentigen Sehkomfort bieten. Um sich Zeit nehmen zu können bei der Auswahl von Fassung und Brillengläsern, werden Beratungstermine gerne vorab vereinbart. Für alle, von Kindern bis Senioren, ist im Sortiment vor Ort eine große Auswahl vorhanden, auch von namhaften Herstellern. Ganz nach Geschmack wird eher die klassische Linie bevorzugt, etwa mit zarten Metallrahmen, oder modischen Trends gefolgt. Auch bei Sonnenbrillen gibt es viele Varianten, ob als augenschützendes Accessoire oder individuell passend zur Sehstärke.

Wichtig ist Claus Dechange, auch auf dem neuesten Stand der Technologie zu bleiben, um die Sehschwächen seiner Kunden jeweils optimal zu korrigieren. Mit Hilfe verschiedener Methoden vermessen die Optiker die Funktion des Auges, dank neuer Scanner ist dies noch exakter möglich als früher. Mit einer CNC-Maschine können vor Ort Gläser geschliffen werden. Bei Optik Grimmer werden ausschließlich Marken-Brillengläser verwendet, für die Präzision und Erfahrung nötig sind. Neben Lese- oder Gleitsichtbrillen sind auch speziell geeignete Brillen für die Arbeit am Bildschirm erhältlich. Generell geht der Trend zur Zweit- und Drittbrille, je nach jeweiligem Bedürfnis und auch variierend in der Gestaltung, zu Anlässen und Kleidung passend.

Mit Blick auf weitere Sehhilfen beraten Claus Dechange und seine Mitarbeiter auch zu Kontaktlinsen und Neuheiten auf diesem Gebiet, wie den „Ortho-K-Linsen“: Das sind speziell entwickelte Nachtlinsen, die Fehlsichtigkeiten und Hornhautverkrümmungen bei geschlossenen Augen, während des Schlafens, korrigieren können. Der Effekt hält dann tagsüber an. Neben den Jubiläumsangeboten im Haus empfiehlt Claus Dechange die Modenschau an Urban Fashion mit Brillenhighlights. nwz

Datenschutz