Look für die Powerfrau
25.09.2018

Stoffe aus Elsass und Elfenbeinküste / Jungdesignerinnen präsentieren ihre Kollektionen

Klassisch und modisch, das ist menashion. Foto: menashion

Urban Fashion – ein Sprungbrett auf die ganz großen Laufstege der Modewelt? Vielleicht. Denn das Laufsteg-Event zum verkaufsoffenen Sonntag ermöglicht der jungen kreativen Modeszene, ihre frischen Kollektionen einem breiten Publikum zu zeigen: Junge Mode, die in die Zukunft der regionalen Designszene weist.

Klassisch – feminin – exklusiv

Vor drei Jahren gründete sich das Start-up menashion als Familienunternehmen in der Nähe von Mainz, mittlerweile befindet sich das Atelier in Frankfurt. „Hier entstehen alle aktuellen Designs, die lokal und fair in Europa gefertigt werden“, informiert Designerin Ricarda Haase. „Klassisch – feminin – exklusiv“, mit diesen Worten beschreibt sie ihre Kollektion aus klassischen Teilen mit jungen weiblichen Schnitten. „Wir füllen die Lücke für Frauen, die sich gerne klassisch und dennoch modisch kleiden möchten.“ Die aktuelle Kollektion des Labels menashion ist angelehnt an die Mode der 20er Jahre des letzten Jahrhunderts. „Eine ganz besonders emotionale Zeit, auf die wir mit knalligem Cherry-Tomato-Red – also Kirschtomatenrot – reagieren“, verrät die leidenschaftliche Jungdesignerin den angesagten Trend im leichten VintageLook. Die Stoffe der Kollektion für den Modeherbst bezieht menashion aus dem nahen Elsass. Alle Teile, wie etwa hochgeschnittene Röcke mit passenden Blusen und Kurzblasern in grandiosen Passformen, sind bestens zum Kombinieren geeignet.

Hingucker: handgefertigte Accessoires. Foto: Klomy Design

Label für Ethnische Mode

Handgefertigte Bekleidung und Accessoires aus hochwertigen ethnischen Stoffen im westlichen Look werden die Models von „Klomy Design“ auf dem Laufsteg präsentieren. „Klomy bedeutet ‚liebe mich‘ auf Baoulé. Das ist eine ivorische Sprache aus meiner Heimat, der Elfenbeinküste“, lacht Fumilayo Solange Koffi. Dort, im Westen Afrikas, lässt die Designerin ihre Stoffe für die Winterkollektion ihrer exklusive Marke „Klomy Design“ in limitierter Stückzahl fertigen. Frauen aus ihrem Heimatdorf Abidjan weben die Stoffe aus Baumwolle in einem langen Prozess. „Ich benutze für meine Modelinie gerne Gewebe, die in Afrika hergestellt werden, weil sie sowohl die Vielfalt an unterschiedlichen Stoffen als auch das wunderschöne Design dieses Kontinents zeigen“, erklärt Fumilayo Solange Koffi, die seit Jahren in Deutschland lebt. Dabei kombiniert sie traditionelle afrikanische Stoffe und farbenfrohe Muster mit modischen europäischen Schnitten. Mit ihrem Label für Ethnische Mode war die Mainzerin bereits im vergangenen Jahr auf der Urban Fashion vertreten. kbw

Datenschutz