Alles andere, nur nicht langweilig
23.09.2019

Die neue Herbst-Winter-Mode ist bunt und bequem

Foto: nwz

Wohlfühlen ist angesagt im kommenden Herbst und Winter. Während leuchtende Farben und auffällige Muster nach wie vor im Trend liegen, mögen andere warme Töne und klassische Outfits. Was trägt Mann und Frau darüber? Mainzer Mode-Experten geben Empfehlungen.

„Galeria Karstadt – Kaufhof präsentiert Ihnen zum 140. Firmenjubiläum die neue Herbst-/Winter-Kollektion 2019/20“, lädt Heiko Lange ein. „Neben den Exklusivmarken von Galeria Karstadt Kaufhof – Adagio, Dunmore, Manguun und Yorn – zeigen wir Ihnen auch einige Herstellermarken.“ Zu den Stars in diesem Winter zählen hier warme Farbtöne wie Gelb, Gelborange, Grün, Bordeaux und Cognacbraun. Und auch Rot, Blau und Schwarz dürfen auf keinen Fall fehlen. „Leoprints, Geometrix, florale Drucke und Karos bestimmen neben den Unis das modische Outfit“, erklärt der Experte und ermutigt zum Ausprobieren, denn von glatten bis flauschigen Materialien darf alles kombiniert werden. „Lassen Sie sich durch die Models von der neuen Herbst-/Winter-Mode inspirieren“, wirbt Heiko Lange für Urban Fashion und für sein Unternehmen. Was Frauen wollen? Alexandra Khlebnikova von „Mode Longue“ in der Gaustraße findet darauf folgende Antworten: „Weg von der engen Jeans, rein in die weite Culotte“, betont sie. „Oversized ist der neue Look der modernen Frau! Frisch, elegant und feminin.“ Der Trend der neuen Saison besticht ihrer Ansicht nach durch Farb- und Mustermix und ein Zusammenspiel der unterschiedlichsten Stoffe.

„Wer sich für den Lagenlook entscheidet, ist zeitlos und immer aktuell“, bekennt sich Astrid Jungblut zu einem Markenzeichen. Was erwartet Damen in „Manhattan“, ihrem Geschäft in der Großen Langgasse? Hier finden Kundinnen, die sich von Kopf bis Fuß individuell einkleiden möchten, eine große Auswahl aus einer Hand: Die Hauptfarbe Schwarz wird begleitet von Petroleum, Dunkelblau, Grau und von Beigetönen. Mit Blick auf Schnitte und Kombinationen ermutigt die Inhaberin zum Ausprobieren, auch um die eigenen Vorzüge zu betonen.

Und was ist gefragt im Stoff- und Modehaus Greb in der Gymnasiumstraße? Christian Greb als Geschäftsführer hat einige Modetrends zusammengestellt. Beliebt sind Leder und Kunstleder in verschiedenen Variationen, ob Ledermäntel, gern im besonders groß wirkenden „Oversized-Look“, Steppmäntel oder Lederanzüge. Bei den Oberteilen kann man heute wieder Puffärmel, Rollkragen oder Organzablusen tragen und darunter Plisseeröcke oder sogenannte Paperbaghosen. Die Wickeloptik ist gefragt, ähnlich wie asymmetrische Formen und „Looks“ aus früheren Jahrzehnten, wie Gothik oder der Grungelook aus den Neunzigern, als Mischung aus Rock und Heavy Metal.

Felizitas Steubing ist in der Mainzer Filiale von Sinn tätig und fasst die Trends zusammen. Bei den Damen stehen „Klassik und Herritage“ im Mittelpunkt. „So kehren nach Saisons des Farbrausches klassische Töne wie Camel, Caramel, Cognac und Braun in die Mode zurück und werden als wichtige Basisfarben gehandelt“, erklärt die Expertin. Als modische Spitze, als Akzent in den Musterungen, in Leder und vor allem im Bereich der Accessoires kommen Cognac und satte Brauntöne zum Zug. Im Bereich „Cosmopolitan“ wird der Trend zur Konfektion fortgeführt: Ob Hosenanzüge, Mäntel oder Hemdblusen, wichtig ist der lässige Mix. Insgesamt, so die Expertin, wird die Silhouette modisch weiter und lässiger, so auch bei Hosenformen – denn es geht um Komfort. Passend dazu spielt Strick in diesem Thema eine große Rolle, überlang oder auch von Kopf bis Fuß getragen.

Und was mögen Männer? Auch hier hat man bei Sinn verschiedene Trends herausgearbeitet. „Streetwear von Kopf bis Fuß“ ist noch immer ein großes Thema, speziell bunt, sportlich, laut, mit Logo und in Neonfarben. Der wichtigste sportive Look für den Winter 2019, so Felizitas Steubing, besteht aus der Kombination von Hoodie mit großer Daunenjacke. Auch hin zum „New Tailoring“ bewegen sich die Vorlieben, als Gegengewicht zum sports- und funktionsinspirierten Style. Weitere, fließende Anzughosen mit Sakkos und Mänteln sind ein großes Thema. Modisch gekleidet im Alltag wirkt, wer dies zusammen mit Sneakern, Strickmütze und weiteren Accessoires trägt. Generell werden Klassiker der Herrenmode neu interpretiert, hinzu kommen Evergreens aus dem Sport.

„Die Herbstfarben sind schöne Blautöne und Brauntöne, die zusammen kombiniert werden. Auch Senf, grüne Töne und andere tolle Farben gibt es in dieser Saison“, berichtet Farida Arena, Besitzerin des Modegeschäftes „Mi Vesto“ am Leichhof in der Mainzer Altstadt. Sie hat sich auf schicke italienische Mode spezialisiert – sportlich, elegant und immer außergewöhnlich. Auf der Urban-Fashion-Show wird Farida Arena die Herbst-/Winter-Kollektion des Labels Riani präsentieren. Eine Empfehlung hat die Modeexpertin noch: „Die modernen italienischen „Save my bag“-Taschen, die auch in Italien produziert werden, sollten bei keiner Frau im Schrank fehlen.“ nwz

Shows & Keyfacts

12.45 ESVUM - Sängerin Celia
12.55 Eröffnung
13.05 Urban Fashion x Schoppeshirt
13.08 Boutique Manhattan
13.15 Wollzeit
13.22 Jungdesignerin Sabrina Schürings - Kollektion „Selfexpression“
13.29 SiNN (Casual)
13.37 Showtanz Tanzschule Willius-Senzer
13.42 Klaastro / Offenbacher Lederwaren
13.54 Jana Blume
14.04 Römerpassage
14.29 E°Bike Company
14.36 Greb Stoff- und Modehaus
14.43 Mi Vesto
14.50 SiNN (Unterwäsche)
14.58 Showtanz Tanzschule Willius-Senzer
15.03 Was Frauen Wollen / Anne & Timo Friseure
15.17 Galeria Karstadt Kaufhof
15.29 Wichy‘s Boutique
15.36 ESVUM - Beatboxer Saman D.
15.46 Urban Fashion x Schoppeshirt
15.48 Sine
15.55 Optik Grimmer / Lederwaren Klein
16.07 SiNN (Abendmode)
16.16 La Danza / Tanzschule Willius-Senzer
16.21 SCHÖFFEL-LOWA
16.28 Mey
16.40 Schuh Passion
16.47 La mode abyssale by Helen Bender / Foto Rimbach
17 .01 Juwelier Lepold
17 .08 MINI
17 .18 Ski & Sport Profis
17 .25 Ankündigung UF Gesicht 2020
17 .30 Anja Gockel
Änderungen vorbehalten

Datum: Sonntag, 22. September, verkaufsoffener Sonntag in Mainz
Zeit: 12.45 bis 18 Uhr
Ort: Marktplatz in Mainz Das Event wird zum achten Mal durchgeführt (erstmalig in 2012)
Moderation: Anke Seeling
Veranstalter: Werbegemeinschaft Mainz e.V. in Kooperation mit der VRM

Sponsoren

Entega (Hauptsponsor), Möbel Martin (Location Casting, Einbringung Möbel, Möbel Martin VIP-Lounge), Autohaus Karl & Co mit der Marke MINI (eigene Modenschau), Römerpassage Mainz (auch mit eigener Modenschau dabei), Mainz City Management e. V., ESVUM (Ein Stück von uns Mainz)

Modepartner

Wollzeit, Greb Stoff- und Modehaus, Juwelier Lepold, Schuh- Passion Mainz, Römerpassage (Laura Ponti, eyes + more, Ulla Popken, Colloseum, Spiele Max, Triumph, Reno), Foto Rimbach, La mode abyssale by Helen Bender, Boutique Manhattan, La Danza, Tanzschule Willius-Senzer, Klaastro, Schöffel-Lowa, Wichys Boutique, Jana Blume, SiNN (ehemals SinnLeffers), Anja Gockel, Mey Handels GmbH, Karl + Co. / Mini, Sine Mainz, Ski & Sport Profis, Was Frauen wollen, EBike Company, Anne & Timo Friseure, Grimmer Optik (100 Jahre Jubiläum), Lederwaren Klein (100 Jahre Jubiläum), Jungdesignerin Sabrina Schürings, Galeria Karstadt Kaufhof, Boutique Mi Vesto

Models

Die Models wurden zuvor beim großen Casting am 15. Juni bei Möbel Martin von der Jury, bestehend aus Thomas Schiffmann (SiNN), Bernd Koslowski (VRM), Isabel Brenner (Anja Gockel GmbH), Farida Arena (Mi Vesto) und Marcus Krumm (Karl + Co/ Mini), ausgewählt. Aus rund 300 Bewerbern wurden 180 Models eine Runde weiter gewählt und konnten von den Modepartnern für ihre Show gebucht werden. Insgesamt laufen 140 Models auf 18 Metern Laufsteg und präsentieren
knapp 400 Outfits.

Rahmenprogramm

Eingeleitet wird der Tag durch die ESVUM-Sängerin Celia. Für Unterhaltung zwischen den Shows sorgen die Clubtanzschule Willius-Senzer und La Danza. Es gibt ein Interview mit Jana Blume, Inhaberin des Second-Hand-Ladens „Jana Blume Vintage“. Ein weiterer ESVUM-Act zur Unterhaltung zwischendurch ist der Beatboxer Saman (hat u.a. bei „Das Supertalent“ teilgenommen). Vor der Show von Anja Gockel wird das neue Urban Fashion Gesicht 2020 auf dem Catwalk bekanntgegeben (17.24 Uhr). Neu in diesem Jahr ist der Food- & Lifestylemarket.
Datenschutz