Ein Besuch lohnt sich auf jeden Fall
19.09.2019

Kleines, aber feines Weindorf in der Dr.-Paeseler-Anlage feiert zum Winzerfest seine dritte Auflage

Zwischen Stadtmauer und Amtgasse, in der Dr.-Paeseler-Anlage, wird über das Winzerfest wieder ein kleines Weindorf seine Stände aufschlagen. Foto: b+e medien

In der Dr.-Paeseler-Anlage zwischen Stadtmauer und Amtgasse bereichert in diesem Jahr zum dritten Mal ein kleines Weindorf das Angebot des Alzeyer Winzerfestes. Am Rheinland-Pfalz-Tag war an dieser Stelle bereits ein solches Weindorf aufgebaut und hatte für durchweg positive Resonanz bei den Besuchern gesorgt. Deshalb hatte der Ausschuss für Bürgerdienste beschlossen, dieses Feier-Areal auch beim Winzerfest im vorletzten Jahr als etwas Neues einzuführen, und auf Anhieb bestand das zusätzliche Angebot seine Feuertaufe.
  

In der Dr.-Paeseler-Anlage entlang der Stadtmauer kann man wieder Wein, Speisen und Musik in etwas ruhigerem, gemütlichen Ambiente genießen. Foto: b+e medien

Bewährtes Konzept

Auch diesmal wird sich grundsätzlich nichts an dem bewährten Weindorf-Konzept ändern. Vier Getränke- und zwei Essensstände umfasst beim 81. Winzerfest das Weindorf in der Dr.-Paeseler-Anlage. Für höchsten Weingenuss sorgen das Weingut Hahn aus dem Alzeyer Stadtteil Dautenheim, die Weinstandgemeinschaft Korfmann/ Michel, das Weingut Biegler & Brand sowie die Winzergenossenschaft Albig. Wen der Hunger plagt, muss die Dr.-Paeseler-Anlage nicht verlassen. Flammlachs und ofenfrische Flammkuchen sorgen für kulinarischen Hochgenuss. Auch in puncto musikalische Unterhaltung hat man sich wieder einiges einfallen lassen. Am Freitag spielt der junge Singer-Songwriter Philipp Wüstenhaus aus Nack. Am Samstag bringt das Rockabilly-Trio „The Spikes“ Tanzbegeisterte auf die Beine. Der Sonntag wartet mit einer Neuheit in Form eines Jazz-Frühschoppens auf. Auch am Winzerfest-Montag ist mit der Formation „Voice meets Piano“ musikalisch vorgesorgt. Olli Roth beschließt am Dienstagabend das Unterhaltungsprogramm im Weindorf. – Einen Abstecher in die Dr.-Paeseler-Anlage sollte man beim Winzerfest auf jeden Fall einplanen. red/hje
  

Philipp Wüstenhaus tritt am Freitag um 20.30 Uhr in der Dr.-Paeseler-Anlage auf. Foto: flickr


Hier lohnt sich das Mitmachen

Noch bis 24. September fröhliches Weinflaschen-Suchen

Beim Weinflaschen-Suchspiel winken wieder attraktive Preise. Foto: b+e medien

Das Thema Wein zum Winzerfest auch in die Geschäfte in der Alzeyer Innenstadt zu transportieren, gelingt dem Verkehrsverein jedes Jahr aufs Neue mit der beliebten Winzerfest-Weinflaschen-Suche. Noch bis 24. September haben Einkaufsbummler und Hobby-Detektive Zeit, um in den Schaufenstern der Alzeyer Einzelhändler auf große Flaschensuche zu gehen und sich die Chance auf einen von 24 Einkaufsgutscheinen im Wert von zehn bis 100 Euro zu sichern.

Um erfolgreich zu sein, muss man die Schaufenster allerdings ganz genau unter die Lupe nehmen. Dort, wo man eine große Weinflasche entdeckt, ist auch ein Aufsteller nicht weit, der mit Nummern und Buchstaben versehen ist. Die Buchstaben trägt man im Teilnahmecoupon in das mit der entsprechenden Zahl gekennzeichnete Kästchen ein – und so wird sich nach und nach ein bekannter Spruch ergeben.

Den Coupon mit der Lösung versieht man anschließend mit den notwendigen Kontaktdaten und gibt diesen entweder direkt bei der Buchhandlung Decker in der Antoniterstraße 3 in Alzey ab oder sendet diesen per Post an eben jene Adresse. Die Gewinner werden am Freitag, 27. September, in dieser Zeitung und auf der Homepage des Verkehrsvereins bekanntgegeben. red/hje
  
Datenschutz