Der Schlüssel zum Erfolg

Persönliche Begegnung hilfreich für erfolgreiches Ausbildungsverhältnis

Schule fertig – und dann? Die BIM Bingen hilft Jugendlichen, die richtige Antwort auf diese Frage zu finden. Foto: Jochen Werner

3.04.2022

Im vergangenen Jahr konnte die Ingelheimer Ausgabe der BIM coronabedingt lediglich als digitales Format stattfinden, die meisten Berufsinformationsmessen im Lande mussten sogar ausfallen. Dabei haben mehr als 1 200 Betriebe ihre Bereitschaft für die Aufnahme von Praktikanten erklärt, die unter www.machdeinhandwerk.de abrufbar sind.

Jetzt ist, durch die Freigabe für Veranstaltungen dieser Größenordnung, in der Berufsbildenden Schule Bingen endlich wieder eine Messe in Präsenz möglich. Für die BIM Bingen bedeutet das: Endlich wieder Live-Gespräche zwischen Unternehmen und Schülerinnen und Schülern auf Augenhöhe und endlich wieder Berufe im großen Berufsparcours erschnuppern. Das ist immens wichtig, denn die persönliche Begegnung bleibt der Schlüssel zu einer erfolgreichen Vermittlung und in der Folge zu einem erfolgreichen Ausbildungsverhältnis. Auf der Messe ist eine Kontaktaufnahme mit den anwesenden Betrieben möglich, aber die Coaches der Handwerkskammer stellen auch den Kontakt zu zahlreichen nicht anwesenden Betrieben her und begleiten Interessenten auf dem Weg zum Ausbildungsplatz.

Walk and Talk am 11. Mai

Aus diesem Grund gibt es neben der BIM auch noch das Walk and Talk am 11. Mai in der Binger Innenstadt. Bei diesem Format, das von der Handwerks- , der Industrie- und Handelskammer (IHK) und der Agentur für Arbeit aufgelegt wurde, sind die Mitarbeiter der Kammern und der Agentur in der City zu einer kleinen Runde um den Block bereit, bei der locker über die Vielfalt der Ausbildungsmöglichkeiten in Rheinhessen gesprochen werden kann.

Jährlich stellt das Handwerk in Rheinhessen etwa 1.000 neue Auszubildende ein. In den Ausbildungsbetrieben können sich junge Menschen mit all ihren Talenten und allen schulischen Grundlagen verwirklichen. Hier findet jeder und jede den passenden Beruf und den passenden Betrieb. Auch für das aktuelle Ausbildungsjahr gibt es in allen Bereichen noch zahlreiche Chancen. Am meisten gesucht werden Azubis in Berufen wie Anlagenmechaniker, Elektroniker, Maurer oder Friseur. Aber auch das Ernährungshandwerk bietet hervorragende Karrierechancen. Hoch hinausgehen kann es aber auch mit eher unbekannte Berufen wie Raumausstatter, Informationselektroniker oder Hörakustiker.

„Makerspace“-Workshops

Ziel der Aktivitäten auf der BIM Bingen ist nicht unbedingt die sofortige Unterschrift unter dem Lehrvertrag, sondern die Empfehlung eines individuell passenden Praktikums. Immerhin hat der weitaus größte Teil der Auszubildenden den Weg in die Ausbildung über ein Praktikum gefunden. Zusätzlich zur BIM werden daher auf dem Makerspace im Lulu Mainz im ehemaligen Karstadt-Gebäude, Ludwigstraße 12, vom 2. April bis 21. Mai, jeweils von 13 bis 17 Uhr, verschiedene Berufsfelder im Handwerk präsentiert. In fünf kostenfreien „Makerspace“-Workshops der Handwerkskammer Rheinhessen können Kinder und Jugendliche von zwölf bis 17 Jahren an fünf Samstagen gemeinsam mit Handwerksprofis - mit viel Kreativität und wenig Aufwand - handwerklich arbeiten und Dinge selbst gestalten. yur