Autositz eine Frage der Sicherheit

Sitzposition kann bei Unfall über Schwere der Verletzung entscheiden

Die Autohändler an der Rheinallee: Mainzer Automeile

12.03.2021

Die richtige Sitzposition im Auto ist mehr als nur eine Frage des Komforts. Damit Airbags, Gurte und Kopfstützen wirkungsvoll schützen, sollten ein paar wichtige Punkte beachtet werden.

Grundsätzlich sollte der Sitz vor jedem Fahrtantritt richtig eingestellt werden, rät der Tüv Süd in München. Denn mitunter kann die Sitzposition bei einem Unfall über die Schwere der Verletzung entscheiden. Bei richtig eingestelltem Fahrersitz können alle relevanten Bedienungselemente rasch und ohne Verrenkungen erreicht sowie alle Pedale vollständig durchgetreten werden. Dafür sollte die Rückenlehne fast senkrecht zur Sitzfläche stehen. Die Beine sind hierbei bei voll durchgetretenem Kupplungspedal noch leicht angewinkelt, das Bremspedal sollte man bei ausgestrecktem rechten Bein vollständig betätigen können.

Für die optimale Entfernung zum Lenkrad sollten die Handgelenke bei ausgestreckten Armen oben auf dem Lenkrad liegen können, ohne dass die Schulterblätter den Kontakt zur Rückenlehne verlieren. Wichtig ist, dass man das gesamte Lenkrad greifen kann und die wichtigsten Anzeigen wie Tacho und Warnleuchten gut im Blick hat.  mag