Mit fünf „G“ Kraft und 120 Stundenkilometern
20.09.2018

Gaudi pur: Tolle Karussells warten darauf, von Groß und Klein entdeckt zu werden.

Mal spektakulär, mal familienfreundlich – auch diesmal ist alles dabei, was Jung und Alt auf dem Schausteller-Rummel begeistern wird. An der Ostdeutschen Straße und auf dem Obermarkt ist an fünf Tagen auf den Karussells und an den Buden für Rundum-Vergnügen und jede Menge kalorienreiche Verführung gesorgt. Fotos: b+e medien

Beim Alzeyer Winzerfest kommen auch stets Freunde von rasanten oder auch nostalgischen Fahrgeschäften voll auf ihre Kosten. Denn auf den Juxplätzen auf dem Obermarkt, dem Fischmarkt und auf dem Platz an der Ostdeutschen Straße findet jeder das Fahrgeschäft, das ihn begeistert. Natürlich wird Jahr für Jahr darauf geachtet, dass eine gewisse Abwechslung gegeben ist und selbstredend auch für alle Altersklassen etwas Passendes bereit steht. Neben den Fahrgeschäften findet man aber auch zahlreiche Büdchen und Ständchen, an denen man beispielsweise sein Losglück versuchen, mittels Greifarm ein Kuscheltier für seine Liebste erspielen, mit dem Luftgewehr mannigfache Preise abschießen oder auch einfach die eine oder andere süße oder herzhafte Jahrmarkt-Leckerei erwerben kann.

Volksbank Alzey-Worms eG

„Krake“ und „Apollo 13“

Ein besonderer Genuss für Rummelplatz-Fans ist das Rundfahrgeschäft die „Krake“, das, fantasievoll bemalt und mit unzähligen bunten Lichtern versehen, auf dem Obermarkt auf risikofreudige Kundschaft wartet. 23 mal 23 Meter misst das einer Krake mit ihren zahlreichen Fangarmen nachempfundene Karussell, das in 20 Gondeln maximal 40 Personen höchsten Fahrspaß bietet.


Ein weiteres Highlight ist das Themenkarussell „Apollo 13“. Mit der atemberaubenden Flughöhe von 55 Metern und den aufwändigen Spezialeffekten erleben die Fahrgäste ein in dieser Form nie zuvor da gewesenes Fahrerlebnis. Bei einer maximalen Geschwindigkeit von 120 Stundenkilometer wirken fünf „G“ Kraft auf die Passagiere ein.


Der Festplatz an der Ostdeutschen Straße muss sich ebenfalls nicht verstecken. Neben dem traditionellen Auto-Scooter steht dort das Riesenrad „Movie Star“. Aus luftigen 38 Metern Höhe hat man einen tollen Überblick übers Winzerfest sowie einen Weitblick über die Stadtgrenzen hinaus. Mit der „Villa Wahnsinn“ ist eine weitere brandneue Attraktion dort vertreten.


Fahrspaß für Groß und Klein


Auch an Fahrgeschäften für die kleinen Winzerfestgäste herrscht kein Mangel. Auf dem Obermarkt findet man das moderne, farbenfrohe Kinderkarussell „Traumlandreise“. Mit Sicherheit für Fahrspaß sorgt der Pressluftflieger „Jumbo-Jet“ auf dem Festplatz an der Ostdeutschen Straße.


Vom „Fischweck“ bis Slush-Eis


Im gesamten Innenstadtbereich können Besucher aber nicht nur verschiedene Fahrgeschäfte genießen, sondern auch an zahlreichen Los- und Spielgeschäften halt machen und ihr Glück versuchen. Natürlich sind auch wieder Imbiss- und Getränkestände vorhanden, an denen man seinen Hunger stillen kann. Die Angebotspalette reicht vom klassischem Grillangebot bis hin zu Fischspezialitäten, Gyros, Nudelgerichten, Pizza, Reibekuchen und Schnitzelbrötchen. Süßwarenstände sorgen von Crêpes bis Dampfnudeln, gebrannten Mandeln, Slush-Eis oder Popcorn für die ebenso unvermeidlichen wie verführerischen Kalorienbomben. Nimmt man dazu noch das üppige Angebot im Rheinhessischen Dorf und auf der Wein- und Sektterrasse, ist eines ganz sicher: Hunger oder Durst muss auf dem Winzerfest ganz gewiss niemand leiden. red/hje

Datenschutz