Akustikdecken sorgen für Ruhe

Elegante Schallschlucker sind ein Garant für erhöhte Wohnqualität

Spezielle Akustikdecken schlucken ungewollte Nebengeräusche. Foto: fermacell/txn

20.05.2021

Moderne Architekturformen können auch ihre Tücken haben: Wer in Räumen mit hohen Decken wohnt und eine minimalistische Einrichtung liebt, muss in seinem Umfeld oft eine schlechte Akustik in Kauf nehmen, die die Kommunikation erschwert. Eine naheliegende Abhilfe schaffen Akustikdecken – und punkten gleichzeitig in ästhetischer Hinsicht.

Einfache Montage für große Effekte

Akustikdecken bestehen etwa aus Platten auf Gipsfaserbasis, die jeweils mit unterschiedlichen Öffnungsformen durchbrochen sind. Ob elegante Schlitze oder stilvolle Lochmuster: Diese Elemente lassen sich ohne großen Aufwand einfach an einer Unterkonstruktion verschrauben. Durch diese praktische Eigenschaft reduzieren die Akustikdeckenplatten sowohl als Insellösungen als auch im Verbund mit herkömmlichen Gipsfaser-Platten die Nachhallzeiten besonders in großen und offenen Räumen beträchtlich. Die Akustik wird deutlich besser, Unterhaltungen leichter verständlich. Und die Deckengestaltung ist als weiteres Plus ein echter Hingucker mit Blickfang-Qualität. So lässt sich bei zuvor langweiligen Raumdecken ganz nebenbei eine individuelle und ästhetische Gesamtoptik erzeugen. Gips als Material beeinflusst außerdem auch das Raumklima positiv. (txn/ima)