Prominenter Höhepunkt: Gesangs-Terzett „Die Maledos“
28.01.2020

Jetzt für vierfarbbunte Narretei Karten im Vorverkauf sichern

Die Tugendbolde Foto: ACV/Jürgen Bieler

Jetzt teilen:

Jetzt teilen:

Auf ein mehrstündiges abwechslungsreiches närrisches Programm dürfen sich auch diesmal wieder die Besucher am 2. Februar bei der traditionellen Matinee-Prunksitzung des ACV in der Alzeyer „Gut Stubb“, der Stadthalle, freuen. Wer dabei sein will: Eintrittskarten zum Einzelpreis von 15 Euro gibt es am Sonntag, 26. Januar, ab 11.33 Uhr im Vereinsheim „Heisje” am Herdry. Karten vorbestellen kann man ab sofort bei Günther Worster, Telefon 06731 - 44373, oder bei Walter Fröbisch, Telefon 06731 - 3092. 

Für die Fastnachtsmatinee sind die ACV-Narren bestens gerüstet. Erneut darf sich das närrische Auditorium auf ein Feuerwerk der guten Laune und des Frohsinns freuen, herzhaft lachen und mitmachen. Bei der Programm-Zusammenstellung ist den ACV-Vorderen auch diesmal eine bunte Mischung aus Büttenreden, Tanz und Gesang gelungen, die keine Wünsche offenlässt.
  

„Kättl Feierdaach“ Foto: kaettl-feierdaach.de

Geistreiches und Kokolores

Um 10.33 Uhr am 2. Februar ziehen der Elferrat und die Garde unter stimmungsvollen Klängen und einem dreifach kräftigen „Dollau“ in die närrisch geschmückte Stadthalle ein. Mit Wortbeiträgen dabei sind feste Größen der ACV-Fastnacht wie Benno Walter, das Komikerpaar „Horst und Pitt“ aus Ludwigshafen sowie Gunther Raupach, bekannt aus der Mainzer TV-Fastnacht. Gerne gesehener Akteur ist Bauchredner Andy Knecht mit „Gregor“. Die große wie die kleine Politik beleuchtet Walter Fröbisch als Protokoller. Einen weiteren Akzent in der „Abteilung Wort“ setzt Alfred Spieß. Urkomische Beschreibungen von Alltagssituationen sind die Spezialität von „Kättl Feierdaach“, der Komödiantin Jutta Hinderberger aus Speyer.
  

Andy Knecht Foto: knecht-andreas.de

Prominenter Höhepunkt der Sitzung und sicherlich ein Stimmungshoch werden diesmal „Die Maledos“ sein, das bekannte Gesangs- und Musik-Terzett der Mombacher „Bohnebeitel“. ACV-Sitzungspräsident Walter Fröbisch freut sich besonders, dass es gelungen ist, „Die Maledos“ für die närrische Matinee zu gewinnen. „Allein sie sind ein weiterer guter Grund, sich schleunigst Karten für unsere Sitzung zu besorgen“, ermuntert Fröbisch.
  

Alzeyer „Zugplakettche“

Tanz und Gesang

Auch tänzerische und gesangliche Spitzenleistungen versetzen die Stadthalle bei der ACV-Sitzung in tolle Stimmung. Den schwungvollen Auftakt macht die Garde des FCC Framersheim. Für weitere Tanz-Highlights im Laufe der Sitzung sorgen die Showtanzgruppen „Les Jolies“ aus Siefersheim, „Revived Generation“ aus Armsheim, Rugrats aus Eppelsheim sowie das Männerballett „Die Rommersheimer Pralincher“.

Gesangliche Leckerbissen servieren darüber hinaus die bekannten „Altrheinstromer“ sowie die stimmgewaltigen „Tugendbolde“, jeweils mit ihren aktuellen Programmen. Ebenfalls mit einer musikalischen Einlage dabei ist wieder der KMV Weinheim. – Alle zusammen zusätzliche Garanten für eine tolle Sitzung. hje
  
Aktuelle Zugplakette
Für das Highlight der Alzeyer Fastnacht, den Fastnachtsumzug am 23. Februar, werden auch diesmal „Zugplakettcher“ zum Preis von zwei Euro verkauft. Sie sollen helfen, das närrische Treiben am Fastnachtssonntag ab 14.11 Uhr in der Volkerstadt finanziell zu unterstützen. Das aktuelle „Plakettche“ ist bei der Stadtverwaltung, in der Stadthalle sowie in den Alzeyer Geschäften Wiels-Brillen, Friseur Friese und Foto Nagel sowie bei der Sparkasse und Volksbank erhältlich. Als Motiv ziert diesmal der Wartebergturm mit Narr und der Aufschrift „Alzey 2020“ die Anstecknadel. Der zweite Vorsitzende des ACV und Sitzungspräsident, Walter Fröbisch, wünscht sich, dass viele durch den Erwerb des dekorativen Ansteckers zum Erhalt der Alzeyer Straßenfastnacht beitragen. hje